Informationen zum Bodenbündnis

ELSA European Land and Soil Alliance

 

Das Bodenbündnis in Niederösterreich

Hier finden Sie eine aktuelle Übersicht der NÖ Bodenbündnis Gemeinden und Partner:

Klicken Sie dazu einfach auf das jeweilige Viertel

Landkarte Niederösterreich Bodenbündnisgemeinden im Waldviertel Bodenbündnisgemeinden im Weinviertel Bodenbündnisgemeinden im Industrieviertel Bodenbündnisgemeinden in NÖ-Mitte Bodenbuündnisgemeinden im Mostviertel

Informationen zum Bodenbündnis

Was ist das Bodenbündnis

Das Bodenbündnis ist ein Zusammenschluss von Städten und Gemeinden in Europa mit dem Ziel, aktiv für einen nachhaltigen Umgang mit Böden einzutreten. Auf Grundlage eines gemeinsamen Manifestes verpflichten sich die Mitglieder zu entschlossenem Handeln auf lokaler Ebene, besonders in den Bereichen Bodenschutz und Raumentwicklung.

Das Bodenbündnis sieht sich als Netzwerk, in dem Städte und Gemeinden partnerschaftlich zusammenarbeiten und den Austausch von Informationen und Erfahrungen zum Thema Bodenschutz pflegen.
Zur Betonung des europäischen Charakters des Bündnisses hat sich der Verein ... weiterlesen »

Organisation in Niederösterreich

Dipl.-Ing. Christian Steiner
NÖ Agrarbezirksbehörde
Fachabteilung Landentwicklung
3109 St. Pölten, Landhausplatz 1,
Haus 12
Tel.: 02742/9005/ 16055
E-Mail: christian.steiner@noel.gv.at

Organisation International

Das Bodenbündnis europäischer Städte und Gemeinden wurde im Oktober 2000 in Bozen gegründet. Zur Betonung der europäischen Dimension wird der Verein mit Sitz in Osnabrück seit Jänner 2002 European Land and Soil Alliance (ELSA) genannt.

Für nähere Informationen:
E-Mail: bodenbuendnis@osnabrueck.de
Internet: weiterlesen »

Nutzen für die Gemeinden

sparsamer Umgang mit dem Boden Bewusstseinsbildung
Verbesserung von Image und Lebensqualität Ortskernbelebung
Erhöhung der Siedlungsdichte verdichtete Bauformen
Kosteneinsparungen bei der Infrastruktur Kürzere Wege- und Leitungslängen
Belebung von öffentlichen Räumen Entsiegelung, Freiraumgestaltung
Auslastung vorhandener Bauflächen Baulandmobilisierung
Höhere Bodenfruchtbarkeit Boden schonende Landwirtschaft
Ausgeglichener Wasserhaushalt Humusaufbau
Verbesserung der CO2-Bilanz Erhöhung der organischen Substanz
Erfahrungsaustausch Netzwerkbildung
Kompakter Ortskern sparsame Baulandwidmung